Seitan süß-sauer

Seitan süß-sauer

Zutaten…

für den Seitan:

  • 1 Cup Gluten
  • 1/4 Cup Tapioca-Mehl (gibt’s im Asialaden)
  • 1/4 Cup Kichererbsenmehl
  • 1/4 TL Rauchsalz
  • 2-3 TL 5-Gewürze-Pulver
  • 1/4 TL Chilipulver
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 cm Ingwer
  • 50 g Tomatenmark
  • 3-4 EL Sojasauce
  • kaltes Wasser

für die Sauce:

  • 1 EL Ketchup
  • 2 EL Reisessig
  • 1 TL Sojasauce
  • 1 TL Reiswein
  • 100-150 ml Wasser
  • 1 TL Kartoffelstärke
  • 3 TL braunen Zucker

und außerdem:

  • Öl
  • 1 Brokkoli, Röschen davon, kurz vorkochen (z. B. im Dämpfeinsatz des Schnellkochtopfs)
  • 1 grüne und 1 rote Paprikaschote, mundgerecht geschntten
  • 1 rote Zwiebel, in Ringe geschnitten
  • 2 Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 1 Stückchen Ingwer, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • Reis (in Salzwasser gekocht)
  1. Zuerst die trockenen Seitanzutaten miteinander vermengen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen, grob würfeln und mit etwas Wasser in einem hohen Gefäß pürrieren. Die anderen feuchten Zutaten zugeben bis sich 300 ml Flüssigkeit ergibt. Flüssigkeit in die trockene Mischung einrühren und mehrere Minuten kneten. 30-40 Minuten ruhen lassen. Nochmal kneten und in Würfel schneiden (oder in mundgerechte Stücke reißen) und in einer Pfanne in Öl bei mittlerer Hitze von allen Seiten knusprig braten. Abkühlen lassen
  2. Im Wok 100 ml Wasser zum Kochen bringen, darin unter Rühren die Seitanstücke kochen, bis das Wasser verdampft ist. 1 EL Öl zugeben und Seitan nochmal 2 Minuten pfannenrührenbraten. Seitan herausnehmen, dann nacheinander Karotten und Paprika braten, jeweils wieder herausnehmen. Schließlich Zwiebel, Ingwer und Knoblauch anbraten, mit den verrührten Saucenzutaten ablöschen und andicken lassen. Das übrige Gemüse und den Seitan wieder in den Wok geben, unterheben und erwärmen.
  3. Mit Jasminreis servieren.

Wok-Gemüse mit Mock Duck

Mock Duck gibt es im Asialaden in der Dose, und diese “falsche Ente” passt gut zu Wok-Gemüse.

Mock Duck

Zutaten:

  • 1 Dose Mock Duck, abgetropft, Sud aufgefangen
  • 1 kleiner Kohlrabi, geschält, in Streifen geschnitten
  • 1 kleine Paprikaschote, in Streifen geschnitten
  • 1 milde Chilischote, klein geschnitten
  • 3 Winterheckzwiebeln (alternativ Frühlingszwiebeln), in Ringe geschnitten
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 150 g Mungbohnenkeimlinge
  • 2 TL 5-Gewürzepulver
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Reiswein
  • 2 TL (Mais-)Stärke, in der Gemüsebrühe aufgelöst
  • 150 g Reisnudeln

Und so geht’s:

  1. Nacheinander Kohlrabi, Paprika, Keimlinge und Mock Duck im sehr heißen Wok und etwas Öl pfannenrührenbraten und beiseitestellen.
  2. Nudeln nach Packungsanleitung kochen.
  3. Chili, Zwiebel, Ingwer und Knoblauch im Wok anbraten. Mit Mock-Duck-Sud und Gemüsebrühe ablöschen, 5-Gewürze-Pulver, Sojasauce und Reiswein zugeben und unter Rühren aufkochen. Mit Sojasauce abschmecken.
  4. Gemüse und Mock Duck in die Soße geben und erwärmen. Die Nudeln unterrühren und servieren.

Hoisin-Tempeh & Gemüse aus dem Wok mit Reisnudeln

Tempeh, ich liebe ihn, z.B. in BBQ-Sauce vom Grill oder mit etwas Sojasauce aus der Pfanne über Salat. Dieses Mal kommt er mit Gemüse und Mungbohnenkeimlingen in den Wok, und da ist er sogar noch leckerer…

Hoisin-Tempeh

Zutaten:

  • 200 g Tempeh (gibt’s im Bioladen)
  • 3 EL Hoisin-Sauce (aus dem Asia-Laden)
  • 200 g braune Champignons
  • 100 g Chinakohl
  • 160 g Knollensellerie
  • 2 Karotten
  • 120 g Mungbohnenkeimlinge (selbst gekeimt aus ca. 3-4 EL Mungbohnen)
  • 2 Winterheckzwiebeln (alternativ: Lauchzwiebeln)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 1 TL Sambal Oelek
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL Reisweinessig
  • 1 TL Kartoffelmehl
  • 150 g Reisnudeln
  • 1 EL Gemüsebrühpulver
  • Sojasauce
  • (Erdnuss-)Öl

Hoisin-Tempeh

So geht’s:

  1. Tempeh längs vierteln, in 1/2-cm-Scheiben schneiden. Hoisin-Sauce mit 1 EL Wasser vermengen, Tempeh darin am besten mehrere Stunden marinieren (Kühlschrank).
  2. Gemüse, Ingwer und Knoblauch klein schneiden (Scheiben, Ringe, Würfel…). Einzelne Gemüsesorten im heißen Wok nacheinander (!) unter Rühren anbraten, wieder herausnehmen und in Schüssel “parken”.
  3. Tempeh mit Knoblauch, Ingwer, Winterheckzwiebel und Marinade anbraten. Mit in 200 ml Wasser aufgelöstem Kartoffelmehl ablöschen. Mit Essig, Sambal, Sesamöl und Sojasauce abschmecken. Gemüse wieder zugeben, zugedeckt 3 Minuten köcheln lassen.
  4. Reisnudeln in Brühe nach Packungsanleitung kochen, abgießen. Nudeln mit Tempeh-Gemüse servieren.