Hoisin-Tempeh & Gemüse aus dem Wok mit Reisnudeln

Tempeh, ich liebe ihn, z.B. in BBQ-Sauce vom Grill oder mit etwas Sojasauce aus der Pfanne über Salat. Dieses Mal kommt er mit Gemüse und Mungbohnenkeimlingen in den Wok, und da ist er sogar noch leckerer…

Hoisin-Tempeh

Zutaten:

  • 200 g Tempeh (gibt’s im Bioladen)
  • 3 EL Hoisin-Sauce (aus dem Asia-Laden)
  • 200 g braune Champignons
  • 100 g Chinakohl
  • 160 g Knollensellerie
  • 2 Karotten
  • 120 g Mungbohnenkeimlinge (selbst gekeimt aus ca. 3-4 EL Mungbohnen)
  • 2 Winterheckzwiebeln (alternativ: Lauchzwiebeln)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 1 TL Sambal Oelek
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL Reisweinessig
  • 1 TL Kartoffelmehl
  • 150 g Reisnudeln
  • 1 EL Gemüsebrühpulver
  • Sojasauce
  • (Erdnuss-)Öl

Hoisin-Tempeh

So geht’s:

  1. Tempeh längs vierteln, in 1/2-cm-Scheiben schneiden. Hoisin-Sauce mit 1 EL Wasser vermengen, Tempeh darin am besten mehrere Stunden marinieren (Kühlschrank).
  2. Gemüse, Ingwer und Knoblauch klein schneiden (Scheiben, Ringe, Würfel…). Einzelne Gemüsesorten im heißen Wok nacheinander (!) unter Rühren anbraten, wieder herausnehmen und in Schüssel “parken”.
  3. Tempeh mit Knoblauch, Ingwer, Winterheckzwiebel und Marinade anbraten. Mit in 200 ml Wasser aufgelöstem Kartoffelmehl ablöschen. Mit Essig, Sambal, Sesamöl und Sojasauce abschmecken. Gemüse wieder zugeben, zugedeckt 3 Minuten köcheln lassen.
  4. Reisnudeln in Brühe nach Packungsanleitung kochen, abgießen. Nudeln mit Tempeh-Gemüse servieren.