Schnellster Couscous-Salat ohne Kochen mit Kichererbsen (vegan)

Ich liebe schnelle und unkomplizierte Rezepte, die dennoch lecker und befriedigend schmecken. Jetzt hab ich die schnellste und praktischste Variante für Couscoussalat entdeckt, ganz einfach und ohne Kochen. Nur alle Zutaten verrühren, über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen und… fertig! Das einzige, worauf man achten sollte ist dass die Gurken und Tomaten schön saftig sind (sonst eventuell einen Schuss Wasser zugeben), damit der Couscous schön quellen kann. Man kann auch eine größere Menge (wie hier im Rezept angegeben) auf Vorrat zubereiten, und ihn mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Turboschneller Couscous-Salat ohne Kochen

Zutaten:

  • 500 g Couscous
  • 1/2 Salatgurke
  • 4 Tomaten
  • 1 Glas/Dose Kichererbsen
  • Einige Radieschen
  • Schwarze Oliven
  • 3 getrocknete Tomaten in Öl
  • 4 EL Olivenöl
  • Saft einer Zitrone
  • 1 TL Ras-el-Hanut (Gewürzmischung)
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • Salz
  1. Gurke, Tomaten, Radieschen und getrockete Tomaten in Stücke schneiden. Alle Zutaten vermengen.
  2. Den Salat zugedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

 

Follow my blog with Bloglovin

Coleslaw mit Soja-Mayonnaise

Coleslaw ist eine Superbeilage zu Gegrilltem. Ich mache sie ganz einfach  und mit selbst gemachter Mayonnaise. Das Rezept für die Mayo habe ich bei laubfresser.de gefunden.

Coleslaw

Also zuerst die Mayonnaise herstellen:

  • 50 ml Soja-Drink (es funktionierte bei mir Alpro + Ca, Rewe Bio, Alnatura Natur, Soja-Reis-Drink von Netto, wobei dieser nicht ganz so fest wird)
  • 2 TL Zitronensaft
  • 100 ml Rapsöl
  • 1 TL Senf
  • Salz
  1. Nacheinander Sojadrink, Zitronensaft und Öl in ein hohes Gefäß geben. Das mit dem Stabmixer 30-60 Sekunden kräftig durchmixen.
  2. Mit Senf und Salz abschmecken.

Dann der Coleslaw:

  • 1/2 Krautkopf, in feine Scheiben geschnitten
  • 1/2 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • etwas Knollensellerie, geraspelt (optional)
  • 1 große Karotte, geraspelt
  • 1 EL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Mayonnaise (s.o.)

Alle Zutaten verkneten und Salat bis zum servieren (auch über Nacht) ziehen lassen.

Zucchini-“Käse”-Spieße mit Taboulé

Käse-Zucchini-Spieße

  • 300 ml VK-Couscous
  • 600 ml Brühe
  • 1 Minigurke, klein gewürfelt
  • 1 Tomate, klein gewürfelt
  • 1-2 Frühlingszwieblen, in Ringe geschnitten
  • 1 Karotte, gewürfelt
  • Olivenöl
  • Saft einer 3/4-1 Zitrone
  • Zitronenschale
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Zweige Minze, fein gehackt
  • 1 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 1/2 TL Ras el Hanout

Für die Spieße:

  • 1 Packung (ca. 200g) veganer Käse (Pural Vegi-Cheezly Edamer Style), alternativ: Naturtofu vorstellbar
  • 2 Zweig Rosmarin, fein gehackt
  • 5 Zweige Thymian, fein gehackt
  • Chilipulver
  • Olivenöl
  • 1 Zucchini, mit Sparschäler länglich in feine Streifen geschnitten
  1. Couscous kochen (nach Packungsanleitung), abkühlen lassen. Mit allen Zutaten vermischen, im Kühlschrank durchziehen lassen.
  2. Aus Rosmarin, Thymian, Chili und Olivenöl eine Marinade anrühren, veganen Käse würfeln, und in der Marinade wenden. “Käse” in Zucchinischeiben wickeln und auf Spieße stecken, mit Öl beträufeln. Grillen.
  3. Zusammen mit Taboulé servieren.