Seitan-Schaschlik nach russischer Art mit Seitan-Chunks aus dem Glas

2 Dinge, die ich schon seit einem Weilchen ausprobieren wollte: Seitan mit Sud im Glas und Schaschlik auf russische Art. Vegan natürlich. Ergebnis: Zarter aber bissfester Seitan am Spieß.

Seitan-Schaschlik-Spieß auf russische Art

Zutaten für 3 Gurkengläser:

  • 2 1/8 Cups Gluten
  • 1/2 Cup Kichererbsenmehl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1 TL Piment
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Rauchsalz
  • 2 TL Gemüsebrühpulver
  • 2 Cup kaltes Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Zuckercouleur (optional)

Für den Sud:

  • 1 Zwiebel
  • 1-2 EL Gemüsebrühpulver
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 EL Apfelessig
  • ca. 800 ml kaltes Wasser

Außerdem:

  • 1 rote Paprika (optional)
  • 2 TL scharfes Ajvar
  • 4 EL Ketchup
  • Bohnenkraut
  1. Für den Seitan zunächst die trockenen und flüssigen Zutaten seperat vermischen, dann die Flüssigkeit zur Glutenmischung geben und verkneten.
  2. 1/2 Zwiebel mit etwas Wasser mit einem Pürierstab fein mixen. Wasser, Öl, Essig, Tomatenmark, Agavendicksaft und Gemüsebrühpulver unterrühren. Die übrigen Zwiebel in feine Scheiben schneiden.
  3. Seitanteig dritteln. Etwas Sud und je ein Lorbeerblatt in die Gläser geben. Vom Teig mundgerechte Stückchen abreißen und diese ins Glas geben, immer wieder mit Sud aufgießen. Gläser bis ca. 1-2 cm unter den Rand füllen.
  4. Zugeschraubte Gläser in den Schnellkochtopf stellen. Wasser in den Topf einfüllen. Deckel schließen und gemäß Anleitung (wie “Fleisch einkochen”) 25 Minuten auf Stufe 2 einkochen.
  5. Gläser auskühlen lassen. Eines der Gläser öffnen und Seitanchunks abtropfen lassen, Sud dabei auffangen. Seitan zusammen mit Paprika auf Spieße stecken (1 Glas ergibt ca. 4 Spieße). Die übrigen Gläser aufbewahren (wenn der Twistoff-Deckel nach innen gezogen ist, besteht ein Vakuum und der Seitan müsste ohne Kühlung haltbar sein). Grillen.
  6. Sud mit Ketchup, Ajvar und Bohnenkraut zu einer Schaschliksauce verrühren. Alles zusammen servieren (z.B. mit Salat und gegrillten Zucchinischeiben).

Soja Stroganoff an Thymian-Reis

Bei einem Waldspaziergang haben wir ein paar Pilze gefunden, jedoch zu wenig für ein “nur-Pilz-Gericht”. Also gab es ein Soja Stroganoff damit. Und das war so lecker, dass es das wieder geben wird, auch mit gekauften Pilzen 😉

Soja-Stroganoff

Zutaten:

  • 75 g grobe Soja-Schnetzel
  • 1 TL Gemüsebrühpulver
  • 2 EL Braggs Liquid Aminos (oder Sojasauce)
  • 1,5 TL Paprikapulver süß
  • Pfeffer
  • 100 g Pilze (wir hatten Waldpilze)
  • Olivenöl, Rapsöl
  • 1 Zwiebel, in Ringe geschnitten
  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Essiggurke, in Streifen geschnitten
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • 70 ml Rotwein
  • 100 ml Sojacuisine
  • 100 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Cup Reis (Wildreis-Lankorn-Mischung)
  • Etwas Öl
  • 2 Zweige (Zitronen-)Thymian
  • Salz, evtl. etwas Brühe

Und so wird’s gemacht:

  1. Sojaschnetzel mit Gemüsebrühpulver in feuerfester Schüssel mit kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten stehen lassen. Danach Brühe gut ausdrücken (und aufheben), Schnetzel mit Soja-Sauce, Paprika und Pfeffer würzen. Einige Zeit (30 Minuten) marinieren lassen.
  2. Reis in etwas Öl anschwitzen, mit der doppelten Menge Wasser aufgießen, Thymian & Salz hinzufügen. Mindestens 25 Minuten kochen lassen, bis das Wasser aufgesogen ist.
  3. Sojaschnetzel in Öl scharf (!) anbraten. Nach und nach Zwiebeln, Paprika und Pilze hinzufügen, andünsten. Mit der Gemüsebrühe (siehe Punkt 1) und Wasser ablöschen, 3 Minuten dünsten. Dabei alles an der Pfanne angebratene ablösen.
  4. Schließlich die restlichen Zutaten hinzufügen, etwas ziehen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Thymianzweige aus dem Reis entfernen. Servieren.