Wärmendes Kichererbsencurry mit Brennnesseln

Brennnessel-CurryZutaten:

  • 300 g gekochte Kichererbsen
  • 2 Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 3 Handvoll Brennesselspitzen
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • Öl
  • 125 g Quinoa (weiß und rot gemischt)
  • 1 TL Kreuzkümmel, ganz
  • 1/4 TL Senfsamen
  • 1/4 TL Bockshornkleesamen
  • 1/2 Zimtstange
  • 2 Kapseln grüner Kardamom
  • 2 Kapseln schwarzer Kardamom
  • 1 Stück Ingwer, gehackt
  • 1 Blatt Muskatblüte
  • 2 TL Koriander
  • 1/4 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Prise Asafoetida
  • 1 Prise Chilipulver
  • 1 Prise Pfeffer
  • Saft 1/2 Zitrone
  • Salz
  • evtl. 1 Chilischote zur Garnitur
  1. Quinoa nach Packungsanleitung kochen.
  2. Kreuzkümmel, Senf, Bockshornkleesamen, Kardamom, Zimtstrange und Ingwer in Öl anbraten. Die übrigen Gewürze im Mörser mahlen und zusammen mit den Karotten eine Minute mit anschwitzen. Dann Tomaten und Brennesseln zugeben, ca. 10 Minuten köcheln lassen. Schließlich die Kichererbsen dazugeben und erwärmen, mit Salz und Zitronensaft abschmecken.
  3. Nach Belieben mit Chili garnieren und servieren.

Mangold-Belugalinsen-Curry mit buntem Quinoa

Und gleich noch der letze Mangold (die bunte Sorte “Bright Lights”) für dieses Jahr und mein Lieblings-Mangold-Rezept.

Mangold-Belugalinsen-Curry

  • 140 g Belugalinsen
  • 1 Cup Quinoa (roten und weißen gemischt)
  • etwas Rapsöl
  • 1-2 Zwiebeln, gewürfelt
  • 1/2 Chilischote, fein geschnitten
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer, gehackt
  • 1 Bund Mangold,Stiele fein, Blätter grob geschnitten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 EL Kurkuma
  • 250 ml Kokosmilch
  • 6 Tomaten, gewürfelt
  • 1-2 Stangen Zitronengras
  • 1 TL Gemüsebrühpulver
  • Salz, Pfeffer

Belugalinsen kochen (z.B. im Schnellkochtopf 5 Minuten auf Stufe II).
Quinoa in der doppelten Menge Wasser kochen (ca. 20 Minuten).
Zwiebel, Chili, Mangoldstiele und Ingwer in Öl anbraten, Knoblauch, Kurkuma und Tomatenmark zugeben und mit anschwitzen. Alles mit Kokosmilch ablöschen. Tomaten und Zitronengras zugeben, ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Mangoldblätter und die Linsen 5 Minuten mitkochen lassen. Mit Gemüsebrühpulver und Salz und Pfeffer abschmecken.
Vor dem Servieren Zitronengras wieder rausfischen.

Ochsenherzen mit Linsen-Quinoa-Füllung (vegan)

Coeur de Boeuf… Ochsenherz… Klingt eigentlich eklig, und dann auch noch ein Rezept damit auf einem veganen Blog?!? Des Rätsels Lösung: Ochsenherz sind eine (alte) Tomatensorte, die praktischer Weise in meinem Garten wächst 😉

Gefüllte Ochsenherztomate

Zutaten:

  • 4 Fleischtomaten (Ochsenherz)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 haselnussgroßes Stück Ingwer
  • etwas Rapsöl
  • 1/2 TL Senfsamen
  • 1/2 TL Bockshornkleesamen
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 kleines Stück Chili (fein geschnitten)
  • 1/2 Cup Quinoa (habe roten und weißen gemischt)
  • 1/2 Cup rote Linsen
  • 2 Cup Wasser
  • 100 ml Sojacuisine
  • 1 Handvoll Guter Heinrich-Blätter (alternativ: Spinat)
  • Salz, Peffer
  • 1 TL Agavendicksaft
  • etwas Öl

Und so gehts:

  1. Senf- und Bockshornkleesamen und Kreuzkümmel in etwas Rapsöl andünsten, dann nacheinander Zwiebeln, Ingwer, Chili und Knoblauch zugeben und auch andünsten. Dann Quinoa und Linsen dazugeben, mit Wasser 8 Minuten köcheln (zugedeckt) lassen, dann noch 15 Minuten zugedeckt quellen lassen, bis Quinoa alles Wasser aufgenommen hat.
  2. Ofen auf 180 °C vorheizen.
  3. In der Zwischenzeit einen Deckel von den Tomaten abschneiden und die Tomaten aushöhlen (Teelöffel funktioniert super). Fruchtfleisch in eine Auflaufform verteilen, mit Agavendicksaft, etwas Öl, Salz und Pfeffer vermengen.
  4. Sojacuisine und Guten Heinrich zum Quinoa geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Tomaten füllen, Deckel wieder aufsetzen und in die Auflaufform geben.
  6. 20 Minuten backen.