Polenta-Giersch-Auflauf

Auf das Rezept von Janine bin ich schon vor einiger Zeit gestoßen. Heute habe ich mich davon für diesen Auflauf inspirieren lassen.

Polenta-Giersch-Auflauf

Zutaten:

  • 250 g Polenta
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2-4 getrocknete Tomaten in Öl, fein gewürfelt
  • Salz, Pfeffer, Salbei, Rosmarin, scharfes Paprikapulver, Thymian, Kreuzkümmel
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 große Schüssel voll Giersch
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • 1/4 Cup Hefeflocken
  • 1/4 Cup Mehl
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Kurkuma
  • Olivenöl oder Öl von den getrockneten Tomaten
  1. Ca. 850 ml Wasser mit Olivenöl und Gewürzen (Salz, Pfeffer, Thymian, Salbei, Rosmarin, Kreuzkümmel, Paprikapulver, 1 Knoblauchzehe) aufkochen und Polenta einrühren. 5 Minuten köcheln lassen, abschmecken und bei ausgeschaltetem Herd ausquellen lassen.
  2. Zwiebel und Knoblauch in einem Topf in Öl anbraten, Giersch zugeben und zusammenfallen lassen. Mit Tomaten ablöschen und mit scharfem Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen, etwas köcheln lassen.
  3. Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen, Mehl und Hefeflocken darin 2 Minuten unter Rühren braten, mit 1,5 Cups Wasser ablöschen und köcheln lassen bis es eindickt. Mit Senf, Salz und Kurkuma (für die Farbe) abschmecken.
  4. Polenta in eine Aufaufform streichen, Giersch-Tomaten darüber verteilen und alles mit Hefeschmelz bedecken. Bei 180-200°C backen, bis der Hefeschmelz leicht dunkel geworden ist.

Mediterrane Grünkernbällchen mit Tomatensauce und Polentaherzchen

Grünkernbällchen mit Polenaherzen

Zutaten für 26 Bällchen (die Hälfte habe ich aufgehoben):

  • 250 g Grünkern
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL Salbei
  • 1 TL Tyhmian
  • 1-2 TL Dost (Oregano)
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Semmelbrösel
  • 2 Zwiebeln, gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 1 TL Sonnentor Scharfmachergewürz
  • Olivenöl

….für die Tomatensauce:

  • 1 Zwiebeln, gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • etwas Agavendicksaft
  • Kräuter (z.B. Oregano)
  • Nudelgewürzmischenung
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

…für die Polenta:

  • 125 g Polenta
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  1. Wasser kochen, Grünkern schroten und ins kochende Wasser einrühren. 15 Minuten zugedeckt quellen lassen (bei kleiner Hitze), dan Salz und Kräuter zugeben. Auskühlen lassen und über Nacht stehen lassen (evtl. Kühlschrank).
  2. Polenta nach Packungsanweisung kochen. In eine Auflaufform streichen und stehen lassen, bis sie fest ist.
  3. Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl anbraten, die übrigen Zutaten zur Tomatensauce zugeben, köcheln lassen.
  4. Für die Grünkernbällchen Knoblauch und Zwiebeln in Öl anbraten, diese mit den anderen Zutaten verkneten. Ca. tischtennisballgroße Bällchen formen und in Öl braten.
  5. Mit einem Plätzchenausstecher Herzen aus der Polenta ausstechen und in Olivenöl goldgelb braten.

Chili con Lentils w/ Cornbread

Vor ein paar Tagen habe ich Kidney-Bohnen geerntet. Ich hatte sie unter die Tomaten gepflanzt, Kidney-Bohnen sind Buschbohnen und sie dienten so als “Lebendmulch”. Zudem passen Bohnen gut zu den nährstoffhungrigen Tomaten, weil sie Stickstoffsammler sind und so den Tomaten “Düngung” zur Verfügung stellen. Und obwohl sie von den Tomaten total überwuchtert wurden, haben sie mir 200 g Bohnenkerne geschenkt.

Die Idee zum Cornbread habe ich hier entdeckt. Das macht auch ordentlich satt.

Zutaten für das Cornbread (für 4 Portionen):

  • 1 Cup Weizenmehl (Type 812)
  • 2 Cups Polenta
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Cups Sojamilch
  • 2 TL Apfelessig
  • 1/3 Cup Rapsöl
  • 2 EL Ahornsirup

… für das Chili (für 3-4 Portionen):

  • Rapsöl
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 150 g rote Linsen
  • 100 g getrocknete Kidney-Bohnen (ca. 200 g gekocht), vorkochen
  • 1/2 scharfe Chilischote, klein geschnitten
  • 1 Paprikaschote, grob gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, klein gehackt
  • 3-4 Tomaten, gewürfelt
  • 230 g Maiskerne (aus dem Glas, abgetropft)
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 Prise Piment
  • 1 TL Oregano
  • Salz, Pfeffer

Und so geht’s:

  1. Für das Cornbread den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die trockenen Zutaten vermischen, die feuchten ca. 2 Minuten schaumig rühren. Die feuchten Zutaten zu den trockenen geben und verrühren. Den Teig in eine geölte Auflaufform geben und ca. 30 Minuten backen.
  2. Währenddessen Öl in einem Topf erhitzen, die Kreuzkümmelsamen 1 Minute anrösten. Chili und Zwiebeln zugeben und 1 Minute anschwitzen. Dann Paprika und Knoblauch zugeben, kurz anschwitzen und die Tomaten zugeben. 1 Minute anschwitzen, dann mit Gemüsebrühe ablöschen. Die Linsen einrühren und weich kochen. Oregano, Mais und Bohnen einrühren und erhitzen. Mit Piment, Salz und Pfeffer abschmecken.

Polentapizza

Der Boden ist nicht so fest wie bei einer “normalen” Pizza, aber sie ist unglaublich lecker und geht ganz schnell!

Polentapizza

Zutaten:

  • 250 g Polenta
  • 950 ml Haferdrink
  • 1 EL Gemüsebrühpulver
  • ca. 500 g Tomaten (in Scheiben geschnitten)
  • 2 kleine Paprikaschoten (in Scheiben geschnitten)
  • 1 Chili (frisch & mild & in Scheiben)
  • 2 EL Pesto (Estragon)
  • Olivenöl
  • 12 schwarze Oliven (ohne Stein, in Scheiben geschnitten)
  • 1 Winterheckzwiebel (alternativ: Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten)
  • 2 EL Mandelmus
  • 1/2 Limette (Saft davon)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Bund Wilde Rauke (in ca. 3-cm-Stück geschnitten)

Polentapizza

Und sog geht’s:

  1. Polenta mit Haferdrink und Gemüsebrühpulver kochen (ich hatte 10-Minuten-Polenta, 2 Minuten köcheln, 5 Minuten ausquellen lassen…). Etwas auskühlen lassen.
  2. Polenta auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen. Pesto mit etwas Olivenöl verrühren und Polenta damit bestreichen. Mit Tomaten, Paprika, Chili, Oliven, Zwiebeln belegen. Salzen und pfeffern, 15 Minuten bei 180 ′C backen.
  3. Mandelmus mit Wasser, Salz und Limettensaft verrühren, bis eine cremige Paste entsteht. Diese auf die Pizza sprenkeln und weitere 10 Minuten backen. Vor dem Servieren noch Rucola darauf verteilen.

Nussbällchen mit Tomatensauce und Polenta

Zu Omni-Zeiten habe ich mir nie viel aus Hackbällchen gemacht. Jetzt schon:

Zutaten für die Bällchen:

  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 50 g gemahlene Walnüsse
  • 50 g Paniermehl
  • 80 g Hefeschmelz vom Vortag (hatte Puddingkonsistenz)
  • 1 getrocknete Tomate (in Öl), fein gehackt
  • 1 TL Thymian
  • 1 rote Zwiebel, fein gewürfelt
  • etwas Öl

… für die Tomatensauce:

  • 1 rote Zwiebel, fein gewürfelt
  • ca. 600 g frische Tomaten
  • Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Zucker
  • Etwas Chili
  • 1 Thymian-Zweig
  • Salz, Pfeffer

… für den Polenta:

  • 125 g Polenta
  • 500 ml Waser
  • 1 TL Rosmarin
  • 1 TL Salbei
  • Salz

… und noch ein Salbeizweig.

So geht’s:

  1. Eine Zwiebel in Öl anbraten, aus dem Topf nehmen, in eine Schüssel geben. Mit den anderen Zutaten für die Bällchen vermengen.
  2. Zweite Zwiebel und Knoblauch in Öl anbraten, Zucker etwas karamellisieren lassen. Die anderen Zutaten zugeben und 1/4 Stunde kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Tischtennisballgroße Bällchen aus der Masse formen, in geölte Auflaufform sezten. Salbeizweig dazu legen. Mit Tomatensauce übergießen. Bei 190 °C 20 Minten  backen.
  4. In der Zwischenzeit Polenta nach Packungsanweisung zubereiten, Kräuter untermischen und salzen. Zusammen mit den Bällchen und der Tomatensauce servieren.