Veganes Cassoulet

Cassoulet ist ja per Definition nicht vegan, aber es enthält Bohnen und hat eine Brotkruste. Zwei wichtige Gesichtspunkte, die mich zu einer veganen Variante inspiriert haben. Originales Cassoulet habe ich übrigens noch nie gegessen, daher habe ich auch keine Vergleichsmöglichkeiten, aber dieses vegane ist sehr lecker. Vielleicht werde ich beim nächsten Mal auch noch probieren eine Seitan-Knoblauch-Wurst “einzubauen”… Aber auch ohne, genau das Richtige für die Rückkehr des Winters….

veganes Cassoulet aufm Teller

Zutaten:

  • 250 g weiße Bohnen, über Nacht eingeweicht und 7-10 Minuten im Schnellkochtopf gekocht, ergibt ca. 500 g gekochte Bohnen
  • Rapsöl
  • 100 g Räuchertofu, gewürfelt
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Zwiebeln, gewürfelt
  • 1 Stange Lauch, in Ringe geschnitten
  • 150 g Knollensellerie, gewürfelt
  • 3 Karotten, gewürfelt
  • 2 Pastinaken, gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehen, klein geschnitten
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Nelken
  • 1 EL Salbei
  • 1 EL Thymian
  • 1 TL Dost
  • 1 TL Rosmarin
  • 3-4 EL Semmelbrösel
  • Olivenöl
Cassoulet vor dem Backen
Cassoulet vor dem Backen
  1. Tofuwürfel in Öl in einer Backofenfesten Pfanne anbraten, kräftig salzen und pfeffern. Dann nach und nach Gemüsewürfel in der Reihenfolge der Zutatenliste zufügen und braten und rösten. Nelken und getrocknete Kräuter (außer Lorbeerblatt) mörsern und zugeben. Dann Bohnen, Tomaten und soviel Wasser dazu geben, dass die Flüssigkeit bis ca. 1 cm unter die Oberfläche reicht (vgl. Bild).
  2. Bohnengemüse mit Semmelbröseln bestreuen und Olivenöl darüber gießen. Bei 200 °C mindestens 25 Minuten backen.
...fein war's....
…fein war’s….

Linsen-Kartoffel-Topf

Comfortfood für dunkle Herbstabende.

Linsen-Kartoffel-Topf

  • 130 – 150 g Berglinsen, ca. 10 Stunden in Wasser eingeweicht
  • 1 Karotte, mundgerecht geschnitten
  • 5-6 Kartoffeln, geschält und mundgerecht geschnitten
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Stange Lauch, in Ringe geschnitten
  • 100 g Knollensellerie, gewürfelt
  • 1 vegane Snack-Salami, in Scheiben geschnitten
  • 1 Lorbeerblatt gespickt mit 3 Nelken
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Apfelessig
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Rapsöl

Öl im Topf erhitzen und das Gemüse kräftig anbraten. Die Linsen dazugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Das Lorbeerblatt mit den Nelken dazugeben und zum Kochen bringen. Ca. 15 Minuten zugedeckt köcheln bis das Gemüse weich, aber bissfest ist. Die Salami zugeben und den Eintopf mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Gemüsebrühe mit veganen Maultaschen

Im Bioladen habe ich kürzlich diese Maultaschen entdeckt. Dazu gab es selber gemachte Brühe:

Gemüsebrühe mit Maultasche

Zutaten:

  • 1 EL Öl
  • 1 Zwiebel, halbiert
  • 2 Gewürznelken
  • 250g Sellerieknolle, grob gewürfelt
  • 2 Karotten, grobe Stücke
  • 1 Stange Lauch, grob geschnitten
  • 1 Tomate, halbiert
  • 4 Körner Pfeffer
  • 3 Körner Piment
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Muskatblüten
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 l Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • 350 g vegane Maultaschen

Und so geht’s:

  1. Öl im Topf erhitzen. Die mit den Nelken gespickte Zwiebel mit der Schnittfläche nach unten im Topf 3 Minuten rösten.
  2. Sellerie, Karotten und Lauch in den Topf geben und anschwitzen. Die weiteren Zutaten zugeben und mit Wasser aufgießen. Die Brühe aufkochen lassen. 30 Minuten leise köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Maultaschen nach Packungsanweisung kochen.
  4. Die Brühe abseihen und abschmecken. Die Maultaschen mit der Brühe servieren.