Zucchini-“Käse”-Spieße mit Taboulé

Käse-Zucchini-Spieße

  • 300 ml VK-Couscous
  • 600 ml Brühe
  • 1 Minigurke, klein gewürfelt
  • 1 Tomate, klein gewürfelt
  • 1-2 Frühlingszwieblen, in Ringe geschnitten
  • 1 Karotte, gewürfelt
  • Olivenöl
  • Saft einer 3/4-1 Zitrone
  • Zitronenschale
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Zweige Minze, fein gehackt
  • 1 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 1/2 TL Ras el Hanout

Für die Spieße:

  • 1 Packung (ca. 200g) veganer Käse (Pural Vegi-Cheezly Edamer Style), alternativ: Naturtofu vorstellbar
  • 2 Zweig Rosmarin, fein gehackt
  • 5 Zweige Thymian, fein gehackt
  • Chilipulver
  • Olivenöl
  • 1 Zucchini, mit Sparschäler länglich in feine Streifen geschnitten
  1. Couscous kochen (nach Packungsanleitung), abkühlen lassen. Mit allen Zutaten vermischen, im Kühlschrank durchziehen lassen.
  2. Aus Rosmarin, Thymian, Chili und Olivenöl eine Marinade anrühren, veganen Käse würfeln, und in der Marinade wenden. “Käse” in Zucchinischeiben wickeln und auf Spieße stecken, mit Öl beträufeln. Grillen.
  3. Zusammen mit Taboulé servieren.

Kaspressknödelsuppe (vegan)

Eigentlich bin ich ja nicht so der Fan von Fake-Käse (sonst hätte ich auch nicht 11 verschiedene Varianten von Mac & “Cheese” ohne Fake-Cheese auf meinem Blog…), aber eben nur eigentlich. Jetzt habe ich mal eine gute Verwendung für Wilmersburger Pizzaschmelz gefunden! Diese Pressknödel schmecken schön deftig, genauso wie sie meine Schwiegermama immer gemacht hat, nur eben vegan.

"Kas"pressknödel in SuppeZutaten:

  • 300 g Knödelbrot (von 5 Semmeln)
  • ca. 250 g Soja-Reis-Drink*
  • ca. 80 g Räuchertofu, gewürfelt
  • 2 kleine Zwiebeln oder 1 große (fein gewürfelt)
  • 1 Knoblauchzehe (fein gewürfelt)
  • 1 TL Petersilie (frisch, gehackt, Stiele separat)
  • 1 TL Majoran (getrocknet)
  • Salz, Pfeffer
  • 50 g Wilmersburger Pizzaschmelz
  • reichlich Rapsöl
  • Gemüsebrühe, evtl. zusätzlich Kräuter wie Petersilie
  1. Zwiebeln und Tofuwürfel in etwas Öl anbraten, Petersilienstiele und Knoblauch zugeben und mitbraten. Mit Pflanzenmilch* ablöschen und diese erwärmen. Mit allen anderen Zutaten zum Knödelbrot geben und verrühren. 20 Minuten quellen lassen.
  2. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Aus der Masse kleine Knödel formen (geht am besten mit angefeuchteten Händen) und diese flach drücken. Pressknödel in der Pfanne von beiden Seiten ausbacken.
  3. Mit Gemüsebrühe und Kräutern servieren.

* Die Menge hängt von der Trockenheit des Knödelbrotes ab. Am besten zuerst etwas weniger nehmen und sich an die richtige Konsistenz herantasten.