Veganes Vindaloo-Curry

Vindaloo-Curry ist eigentlich eine indische Variante eines portugiesischen Rezepts. Und mit den Ofen-Chips kommt noch die britische Kolonialzeit in Indien zum Tragen. Und jetzt das ganze noch vegan… ein kulinarischer Culture Clash.

Soja-Vindaloo

Zutaten:

  • 100g grobe Sojaschnetzel
  • Gemüsebrühe
  • Kartoffeln
  • Öl
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer, gehackt
  • 1/2 Chilischote
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 4 TL Tomatenmark
  • 2 EL Kicherbsenmehl
  • 5 EL Apfelessig
  • 2 TL Koriandersamen
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1/2 TL Pfefferkörner
  • 3 Nelken
  • 1 Kapsel schwarzer Kardamom
  • 1 TL braune Senfkörner
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kurkuma
  • n. B. Chilipulver
  • Salz
  1. Sojaschnetzel mit kochender Gemüsebrühe übergießen und mindestens 15 Minuten ziehen lassen. Kartoffeln schälen, in Chips (große Pommes) schneiden und ölen. Chips im Ofen ca.45 Minuten bei 200° braun backen. Koriander, Kreuzkümmel, Pfeffer, Nelken, Senf fein mörsern.
  2. Sojaschnetzel gründlich ausdrücken, die Brühe auffangen. Kichererbsenmehl in 300 ml Gemüsebrühe einrühren. Die Schnetzel in einem Topf in Öl kräftig anbraten, dann beiseite stellen. Zwiebeln, Chili und Ingwer im Topf in Öl anbraten. Gemörserte Gewürze und Tomatenmark zugeben und kurz braten. Paprikapulver und Kurkuma zugeben, kurz anschwitzen. Mit den 300 ml Gemüsebrühe ablöschen. Die Schnetzel einrühren und 5 Minuten kochen. Essig einrühren, mit Salz und nach Geschmack mit Chilipulver abschmecken und mit den Chips servieren.

Shepherd’s Pie

Shepherd's Pie

Zutaten:

  • 300 g Topinambur
  • 700 g Kartoffeln
  • Hafermilch
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 große Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Karotten, gewürfelt
  • 3 Pastinaken, gewürfelt
  • 150 g Knollensellerie, gewürfelt
  • 1 Glas Seitan “very british”, gewürfelt
  • 280 g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Rosmarin, gemörsert
  • 2 Lorbeerblätter
  • Pfeffer
  • 1 TL Senf (mittelscharf)
  • Öl

Shepherd's Pie

  1. Topinambur und Kartoffeln kochen (z.B. im Dämpfeinsatz des Schnellkochtopfs, Stufe II, 7 Minuten). Beides pellen und mit Hafermilch, Salz, Pfeffer, Muskat, Hefeflocken und etwas Öl ein Püree herstellen.
  2. Zwiebel und Gemüsewüfel in einer Pfanne in Öl anbraten, bis sich Röststoffe bilden. Seitanwürfel dazu und kräftig mit anbraten. Senf, Pilze und Knoblauch mit anschwitzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen, Kräuter zugeben, pfeffern. Alles bei niedriger Hitze 10 Minuten schmoren.
  3. Kartoffel-Topinambur-Püree auf dem Gemüseeintopf verteilen. Bei 210 °C 25 Minuten backen.

Seitan “very british” aus dem Glas

Es gibt ja sehr viele Seitanrezepte. Und für eine feste Konsistenz wird oft das Kochen im Plastikbeutel empfohlen. Damit konnte ich mich bisher nicht so richtig anfreunden. Deshalb koche ich den Seitan jetzt im Glas. Das ergibt einen Seitan, den man zum Kochen oder als Aufschnitt verwenden kann – zu Not auch ohne Brot.

Seitan "very british"

Zutaten für 2 1/2 Marmeladengläser*:

  • 1 1/4 Cup Gluten
  • 1/4 Cup Hefeflocken
  • 1 TL Gemüsebrühpulver
  • je 1 TL Thymian und Rosmarin, getrocknet und fein gemörsert
  • 1/2 TL Salbei, getrocknet, fein gemörsert
  • Pfeffer
  • 1 Zwiebel, grob gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 1/2 Cup weiße Bohnen, gekocht
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 TL Worcestersauce
  • 1 EL Rapsöl
  • 1/2 TL Rauchsalz
  • Öl für die Gläser
  1. Zuerst die trockenen Zutaten miteinander vermengen. Die feuchten Zutaten mit dem Stabmixer pürieren und zu den trockenen geben. Alles mit der Hand verkneten.
  2. Gläser ölen. Seitanmasse bis einen fingerbreit unter den Rand in die Gläser hineindrücken. Ca. 2 cm Wasser in den Schnellkochtopf füllen, die verschlossenen Gläser hineinstellen und nach Topfanleitung auf Stufe II 25 Minuten einkochen. (Falls kein Schnellkochtopf vorhanden, geht das Einkochen auch im Topf oder im Backrohr, dauert dann aber länger. Anleitungen gibt es im Internet, Dauer wie für Fleisch.)

* Ich verwende Twistoff-Einmachgläser, die sich zum Deckel hin nicht verjüngen, sodass man den Seitan leicht rausstürzen kann. Die Gläser gibt es im Haushaltswarengeschäft, im Internet und auch mit Marmelade gefüllt in jedem Supermarkt.