Beetroots Seitan Salami aus dem Glas

Lange, lange war es still hier auf dem Blog… Beetroot’s back… Alright?!

Pizza mit hausgemachter veganer Salami

Zuerst habe ich den damals noch bei wordpress.com gehosteten Blog auf privat geschaltet, wie viele andere, weil dieser nicht DGBVO-konform war. Und eigentlich wollte ich den Blog ja schon längst auf eine eigene Domain umziehen, wenn ich mal Zeit habe… Dass ich aber die Zeit nicht haben würde wurde mir im Frühjahr 2020 bewusst, dennoch vermisste ich meinen Blog.

Also habe ich einfach jemanden gefragt, der sich damit auskennt, nämich die liebe Jess von http://www.jess-graphix.de und sie hat mir den Blog “schlüsselfertig” umgezogen. Vielen lieben Dank. Ich bin so froh, wieder zurück zu sein.

Und heute, heute gibt es das erste neue Rezept auf dem Blog. Es ist nicht so, als hätten wir in der Vergangenheit nichts gekocht, oder nichts experimentiert. Gerade in Punkto Seitan, Sauerteig und Okara gab es viele neue Rezepte, die ausprobiert wurden und noch auf den letzten Schliff warten. Nach und nach werden auch sie ihren Weg auf den Blog finden.

Heute stand Pizza an und Salami aus dem Glas war schon länger auf der “Will ich mal selber machen”-Liste. Wir haben das Verfahren verwendet, das ich vor Jahren schon einmal gebloggt hatte, nämlich im Glas. Zum Comeback musste es natürlich auch ein Rezept mit roter Beete sein. Die rustikal aussehende Salami war der Knaller zusammen mit einer Käsesauce auf Mandelbasis und einem Sauerteig-Pizzaboden. Hier ist das Rezept:

Vegane Beetroot Seitan Salami im Glas

beetroot
Im Glas eingekochte Seitan-Salami, perfekt für Pizza und als Brotbelag
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Gericht Kleinigkeit
Land & Region Italienisch
Portionen 4 kleine Gläser

Zutaten
  

Für das "weiße" Fett

  • 40 g Gluten
  • 16 g Maisstärke
  • 60 g Wasser kalt
  • 15 g Olivenöl
  • ¼ Zwiebel klein

Für das "rote Fleisch"

  • 120 g Gluten
  • 1 ½ TL Pfeffer (schwarz, weiß, grün gemischt)
  • 1 ½ TL Rauchpaprika
  • 1 TL Fenchel ganz
  • 1 TL Senfsaat ganz
  • 1 TL italienische Kräuter
  • 1 TL Steinpilze getrocknet
  • 3/4 Zwiebel klein
  • 2 Knoblauchzehen
  • 120 g Wasser
  • 30 g Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Gemüsebrühe (Paste, alternativ Pulver)
  • 1 EL Balsamico Essig
  • 1 TL Flüssigrauch
  • 1 Rote Beete gekocht, geschält

Anleitungen
 

  • Für das "weiße Fett" zuerst die trockenen Zutaten vermengen, die Zwiebel mit dem Wasser im Mixer zerkleinern und mit dem Öl zu den trockenen Zutaten geben. Alles verkneten und abgedeckt beiseite stellen.
  • Für das "rote Fleisch" Zwiebel, Knoblauch, Wasser, Salz, Gemüsebrühpaste, Essig, Flüssigrauch, rote Beete und Steinpilze im Mixer zerkleinern.
  • Fenchel in einer Pfanne trocken anrösten, bis er schön duftet. (optionaler Schritt). Fenchel mit Pfefferkörnern (falls nicht gemahlener verwendet wird) und Senfsaat im Mörser zerstoßen.
  • Fenchel, Pfeffer, Senf mit dem Gluten, dem Rauchpaprika und den italienischen Kräutern vermengen. Den Inhalt des Mixers zuntermischen und verkneten.
  • Den roten Seitanteig in der Küchenmaschine mit Knethacken ca. 5-8 Minuten kneten, bis er eine faserige Struktur hat.
  • Um die beiden Teige zu zerkleinern habe ich einen Fleischwolf verwendet, zuerst den weißen, dann den roten Teig gewolft, die weißen Stückchen in dem roten Teig verteilt und eingefaltet. Wenn kein Fleischwolf vorhanden ist, kann dieser Schritt auch mit einem Messer vorgenommen werden: Seitan mit dem Messer in kleine Würfelchen schneiden, vermengen und mit dem Messer Hacken. Dann alles fest verkneten.
  • Den Seitan auf die Gläser aufteilen. Wir haben Aufstichgläser verwendet, die zylindrisch sind, und sich nicht zum Deckel hin verjüngen, so kann der Seitan nach dem Garen wieder entnommen werden. Die Gläser habe ich vor dem Einfüllen mit Olivenöl gefettet. Den Seitan fest drücken und bis ca. 2 cm unter den Rand einfüllen und mit Schraubdeckel fest verschließen.
  • Schnellkochtopf mit etwas Wasser (ca. 2 cm) befüllen und Gläser auf einm Rost hineinstellen. 25 Minuten bei hohem Druck / Stufe 2 einkochen. Das geht auch ohne Schnellkochtopf, die Kochzeit ist dann allerdings vermutlich länger. Vor dem Anschneiden komplett auskühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.