Vegan Kaffeeklatsch #1 – Kokos-Schoko-Käsekuchen

Eine neue Aktion von Baking the Law & Let them eat Cupcakes! Veganer Kaffeeklatsch: Ein Blick auf die Kaffeetafeln der veganen Nation. Da mache ich doch gleich mit und bin gespannt auf die Bäckerei der anderen. Gesammelt werden die Beiträge von Miss Bake-a-lot. Präsentiert wird das Ergebnis dann hier.

Vegan Kaffeeklatsch

Bei mir gab es mal wieder den Kokos-Schoko-Käsekuchen ursprünglich nach einem Rezept von Veganpassion. Natürlich konnte ich mich nicht an das Rezept halten, deshalb folgt mein Rezept:

Kokos-Schoko-Käsekuchen

Für den Schokoboden:

  • 150 g Weizenmehl Type 812
  • 3 EL Kakao
  • 70 g Vanillezucker (selbst gemacht)*
  • 1/2 TL Natron
  • 30 ml Rapsöl
  • 60 g Apfelmark
  • ca. 130 ml Sprudelwasser
  • 1 EL Apfelessig

Alle Zutaten verrühren, evtl. noch etwas Sprudel zugeben. In eine gefettete und gemehlte 20-cm-Springform geben.

Für die Käsemasse:

  • 500 g Soja-Joghurt natur
  • 120 g Alsan
  • 110 g Vanillezucker (selbst gemacht)*
  • 1 TL Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Kokosflocken
  • 35 g Maisstärke

Backofen auf 160 °C vorheizen, Alsan darin schmelzen. Alle Zutaten glattrühren. Käsemasse auf den Schokoteig geben und 1 Stunde backen. Kuchen vor dem anschneiden gut auskühlen lassen.

* Selbstgemachter Vanillezucker: Augekratzte Vanilleschoten stecke ich immer in mein Vorratsglas mit hellem Zucker, das ist dann mein “Vanillezucker”. Wenn ihr so einen nicht habt, würde ich normalen Zucker und das Mark 1/4 – 1/3 Vanilleschote nehmen.

6 Gedanken zu „Vegan Kaffeeklatsch #1 – Kokos-Schoko-Käsekuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.